Puppenausstattung

Letztes Jahr stand ich in der Vorweihnachtszeit vor der großen Frage, was ich meiner Tochter auf den Gabentisch lege. Mit was macht Mama einer fast 2-jährigen kleinen Frau eine Freude, ohne dass sie den nächstbesten Spielzeugladen rennen muss und irgendetwas zu kaufen, was dann eh nach kurzer Zeit in einer der vielen Rumpelecken verschwindet und nicht wieder angeschaut wird?

Ich beschloss, meine alten Babypuppen vom Dachboden zu holen. Sie hatten natürlich noch die DDR-Strampler an, die ich schon als Baby getragen hatte, nebst einem handgestrickten Pullover aus dieser Zeit. Das war alles nicht nur verstaubt, sondern auch nicht mehr ganz zeitgemäß. (Obwohl ich es aus Nostalgiegründen trotzdem aufgehoben habe. 🙂 )  Also suchte ich im Internet nach Schnittmustern für Puppensachen und wurde auch fündig. Genug Stoffreste sind bei immer vorhanden, also konnte es gleich losgehen.20161124_210144Das Schnittmuster für den Puppenbody habe ich bei Schnabelina gefunden. Ich habe mich total gefreut, dass er so schön geworden ist, denn er war ganz schön frimmelig zu nähen.

20161126_134332Das Schnittmuster für die Hose habe ich bei Hummelhonig gefunden. Die war ganz fix gemacht und trotz dass alles so winzig ist, lies es sich gut nähen. 20161126_134557So sah die Puppe dann angezogen aus.20171018_140923

Sie hat dann auch noch einen Schlafsack und eine Weste erhalten. Das Schnittmuster vom Schlafsack war von Pattydoo, die Weste war eine Eigenkreation. Die Puppenwiege ist noch von meiner Mama. Das Bettzeug hatte mir meine Mama seinerzeit für die Puppen genäht, als ich klein war. Es ist also aus jeder Generation was dabei. 🙂 Meine Oma hat der Puppe noch kleine Söckchen gestrickt. 🙂

20161126_220437Damit war letztes Jahr der Weihnachtsgabentisch gut ausgestattet.

Nun gibt es da noch eine zweite, etwas großere Puppe. Die trägt jetzt die kleinen, selbstgenähten und inzwischen abgelegten Kleidchen meiner Tochter. Doch sie hatte bisher nur abgelegte, gekaufte Hosen an.  Da musste auch noch was Eigenes her.

Nun hatte ich das Glück, dass ich für meine Bloggerkollegin Andrea vom schoenesachen.blog ein Schnittmuster für eine Strampelhose testen durfte. So kam auch die zweite Puppe noch zu einer neuen Hose.

Die Hose hat Taschen und auf den Knien, und auf dem Po Herzchenapplikationen. Ganz niedlich. Die Puppenmama hat bei der Gelegenheit auch gleich noch eine neue Schlafanzughose nach diesem Schnitt bekommen (Allerdings ohne Taschen und Applikationen).

Bei Gelegenheit werde ich der großen Puppe auch noch einen  Body nähen. Der, den sie an hat, ist nämlich auch nur ein gekaufter. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s